Werder tritt im Pokal-Achtelfinale beim 1. FSV Mainz 05 an

Werder wird Zweitligisten nicht unterschätzen

Trainer Cristian Tamas (rechts im Bild) wird Bastian Steger vor dem Pokal-Spiel beim 1. FSV Mainz 05 davor warnen, den Gegner aus der zweiten Liga zu unterschätzen.
Tischtennis
Mittwoch, 26.09.2018 // 17:54 Uhr

Der SV Werder Bremen tritt am Donnerstag, 27.09.2018 um 19.30 Uhr im Achtelfinale der deutschen Pokalmeisterschaft beim Zweitligisten 1. FSV Mainz 05 an. Die Werderaner gehen als Favorit in das Spiel - werden den Gegner aber auf keinen Fall unterschätzen.

In Mainz fiebert man dem Pokalspiel gegen die Werderaner entgegen. Um die Halle möglichst voll zu bekommen, gewähren die Mainzer den Zuschauern freien Eintritt. Für sie ist es das Spiel des Jahres und in Rheinhessen hat es eine solch hochkarätige Begegnung im Herrentischtennis seit langer Zeit nicht mehr gegeben.

Das Erreichen des Achtelfinales stellt für die Mainzer den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte dar und die Gastgeber wollen diesen Erfolg durch einen Sieg gegen Werder noch toppen. An Nummer 1 der Mainzer spielt der 18jährige US-Amerikaner Kanak Jha, der sich in der Weltrangliste aktuell auf Position 70 befindet.

Mit dem Franzosen Irvin Bertrand haben die Mainzer einen weiteren 18 jährigen in ihren Reihen. Er trug mit fünf Siegen in fünf Spielen in der Pokalvorrunde maßgeblich zum Erreichen des Achtelfinales bei. Simon Söderlund und Carlo Rossi komplettieren die Mannschaft.

Teammanager Sascha Greber: "Wir wollen das Achtelfinale in Mainz gewinnen und dadurch den Einzug ins Viertelfinale schaffen. Aus diesem Grund werden wir bereits einen Tag vorher anreisen, um uns optimal auf das Spiel vorzubereiten. Florent Lambiet und Hunor Szöcs sind wohlbehalten von der EM in Alicante zurückgekehrt. Bastian Steger und Gustavo Tsuboi haben in der Zwischenzeit sehr gut trainiert. Alle Spieler sind hochmotiviert und fit und wollen die nächste Runde im Pokal erreichen."

von Stefan Dörr-Kling