Allgemeines

Im November 2002 startete Werder Bremen ein bis dahin bundesweit einmaliges Projekt. Gemeinsam mit 100 Schulen und 100 Vereinen fördert der Traditionsverein den Sport in der Region und zeigt seine soziale Verantwortung für Fair Play, Antidiskriminierung und Gewaltprävention. Mit diesem von Werders damaligen Vereinspräsidenten und Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer entwickelten Projekt sind die Grün-Weißen in Deutschland bis heute in einer Vorreiterrolle.

Im Rahmen der wohl größten "Partnerschafts-Aktion" wurden 220 Schulen und 160 Vereine zwischen Nordseeküste und Westfalen, zwischen holländischer Grenze und Mecklenburg-Vorpommern, angeschrieben. Inhalt der Postsendung war ein verlockendes Angebot des Fußball-Bundesligisten. Werder zeigte darin Rahmenbedingungen auf, unter denen sich Schulen und Vereine als "100%-Partner" des Profi-Clubs bewerben konnten. Gefragt waren Kreativität und Engagement rund um den Sport und im sozialen Bereich.

Auf welches Interesse Werder mit seiner Initiative gestoßen war, bekam der Club durch die Flut der Antworten zu spüren. Von den angeschriebenen 380 Institutionen bewarben sich 270 um den Platz an der Seite der Werderaner, darunter viele, die nicht angeschrieben worden waren. Wie angekündigt, bekamen jeweils 100 Schulen und 100 Vereine den Zuschlag.

Unterstützt wird das Projekt durch starke Partner wie Mondelez, die AOK Bremen/Bremerhaven sowie die AOK Niedersachsen. Diese Zusammenarbeit setzt sich zum Ziel, Kinder und Jugendliche von der Wichtigkeit einer ausgewogenen Lebensweise durch Bewegung und richtige Ernährung zu überzeugen. Zudem liegt ein Schwerpunkt auf der gemeinsamen Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung und der Unterstützung sozialer Projekte.

Stärkung des Sports und sozialer Projekte

Wie ernst Werder Bremen den Umgang mit den "100%-Partnern" nimmt, zeigt der Einsatz, mit dem die Bremer an die Herausforderung herangegangen sind. Von Beginn an wurden Mitarbeiter neu eingestellt, die sich ausschließlich um die Projektkoordination kümmern. Auch damit sind die Grün-Weißen Vorreiter, denn sie waren der erste Bundesligist mit einer eigenen Abteilung "CSR-Management" mit sieben hauptberuflichen MitarbeiterInnen, vier bis fünf PraktikantInnen und vier hauptberuflichen ÜbungsleiterInnen.

Werder Bremen erhofft sich von der professionellen Projektbegleitung das Erreichen der gesteckten Ziele. "Es geht uns darum, die dauerhafte Fortentwicklung des Sports in unserer Region zu unterstützen, natürlich insbesondere im Kinder- und Jugendbereich. Zudem möchten wir junge Menschen für Themen wie Fair Play, Antidiskriminierung und Gewaltprävention sensibilisieren", umreißt Fischer die Absichten des Bundesligavereins und ergänzt: "Nicht zuletzt wollen wir natürlich die Jugendlichen in unserem Einzugsgebiet für Werder Bremen begeistern."

Grenzenlos aktiv in der Region

Seit seiner Gründung hat Werders Erfolgsprojekt "100 Schulen – 100 Vereine" Zuwachs bekommen. Im Rahmen des 111-jährigen Vereinsjubiläums der Grün-Weißen im Jahr 2010 wurden die Partner auf jeweils 111 aufgestockt. Zudem kooperieren mit jeweils 25 Kindergärten, Grundschulen, sozialen Einrichtungen und Ausbildungsbetrieben weitere neue 100%-Partner mit dem Bundesligisten.

"Unser Projekt 100 Schulen – 100 Vereine läuft seit Jahren mehr als erfolgreich. Mit der Erweiterung um neue Partner haben wir eine Lücke geschlossen. Die Kooperation mit Bildungs- und Sozialeinrichtungen, für Kindergartenkinder bis zu Auszubildenden ist eine spannende Herausforderung für uns. Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit, von der beide Seiten profitieren", verdeutlicht Initiator Klaus-Dieter Fischer den Hintergrund der weiteren Partnerschaften.

Attraktive Inhalte

Die Angebote von Werder Bremen an seine Partner sind sehr vielfältig. Dazu gehören u.a.:

  • Mitwirkung von Werder Bremen bei Projektwochen
  • Stadionführungen / Trainingsbesuche
  • ermäßigter Besuch eines Heimspiels von Werder Bremen pro Saison (auf Antrag)
  • materielle Unterstützung durch Sachspenden bei geplanten Aktionen
  • Übersendung des WERDER-MAGAZINS als E-Paper und eines regelmäßigen Newsletters
  • regelmäßige Fortbildungen
  • gemeinsames Partnerlogo
  • Ausstattung einer Werder-Ecke

sowie weitere individuelle Maßnahmen wie:

  • Gestaltung theoretischer und praktischer Unterrichtseinheiten
  • u.a. zusätzlicher Sportunterricht an Grundschulen, Ballschule an Kindergärten
  • Spiele zwischen Schul-/Vereinsmannschaften gegen Werder-Jugendmannschaften
  • Einladung der besten Fußballer der 100%-Partner zum Probetraining bei Werder-Jugendmannschaften
  • Werder-Cup
  • Ball- und Trikotspenden 

Um u.a. einzelne Projekte der Partner auch finanziell unterstützen zu können, hat Werder Bremen eine eigene Stiftung gegründet.

Das Fortbildungsangebot richtet sich exklusiv an unsere Partner-Institutionen.

Kontakt

Ludwig Voss
Ansprechpartner
SV Werder Bremen GmbH & Co. KG aA
Abteilung CSR-Management
Franz-Böhmert-Straße 1c
28205 Bremen

News von WERDER BEWEGT:

Auch wenn es in den letzten vier Tage in Tansania schon mal 30 Grad werden konnte, trainierten die ambitionierten Young-Coach-Teilnehmer wie verrückt. Nach der ersten abgeschlossenen Ausbildung, die bereits im April stattgefunden hat (siehe Extrameldung), hatten die 40 Jugendlichen jetzt die Chance in Tanga, einer Hafenstadt im Nordosten Tansanias, das zweite Modul zu absolvieren.

14.07.2019

+++ Zu Besuch in Berlin: Fünf Mitglieder des SPIELRAUM-Programms von Werder Bremen machen derzeit in Berlin eine Trainervorausbildung. Dank eines Austauschprogramms mit dem Champions ohne Grenzen e.V., die ebenfalls im „Willkommen im Fußball“-Netzwerk sind, können die Jugendlichen innerhalb vier Tagen sich auf die C-Fußballtrainer-Lizenz vorbereiten. Nachdem das Programm heute geendet hat, bekam...

12.07.2019

Viele Helfer, viele Stäbchen und viele Grün-Weiße. Sebastian Langkamp, die U23 sowie die 1. Frauenmannschaft des SV Werder Bremen nahmen am Donnerstag an der Typisierungsaktion der DKMS an der Universität Bremen teil. Die DKMS vermittelt Stammzellspenden an Patienten, die an Blutkrebs erkrankt sind und gibt ihnen dadurch eine neue Lebenschance. Organisiert wurde die Aktion von Werders ehemaligen...

12.07.2019

Adama Jammeh ist glücklich, wenn er bei seinen Schützlingen ist. Lächelnd geht er über den Platz und schaut, was die Kinder als nächstes spielen können. Beiim SPIELRAUM-Programm des SV Werder hat er ein zweites Zuhause gefunden. Auch wenn seine Familie noch in Gambia ist, spürt er beim Training mit den Kindern ein familiäres Gefühl.

10.07.2019

+++ Gemeinsames Kicken: Die SPIELRAUM Teams haben zum Beginn der Ferien ihren Sommerabschluss in der Neustadt gefeiert. Am Mittwoch trafen sich sechs Teams auf dem Bolzplatz am Leibnizplatz, um noch einmal gemeinsam zu kicken. Zum Abschluss kamen alle Gruppen des Programms SPIELRAUM zusammen. Die Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 14 Jahren reisten aus Tenever, Vegesack und Hemmelingen...

05.07.2019

16 Teilnehmer - und alle verfolgen das gleiche Ziel: Sie wollen Junior-Coach sein. Von Montag bis Donnerstag waren Schüler und Schülerinnen der Partnerschulen des SV Werder Bremen zu Gast auf dem Trainingsgelände der Grün-Weißen, um die Junior-Coach-Ausbildung zu machen und das Zertifikat mit nach Hause zu nehmen.

04.07.2019

Neben dem bunt gemischten 60plus Veranstaltungsprogramm bestehend aus kulturellen, sportlichen- und gesellschaftlichen Aktionen gab es das 1. Halbjahr weitere Highlights. Dazu zählten zwei Tagesfahrten, Walking Football, das Sommerfest und der neu eingeführte Werder 60plus Stammtisch.

03.07.2019

Bei sommerlichen 28 Grad hat an diesem Wochenende der alljährliche Werder-Cup stattgefunden. Bereits zum 17. Mal spielten Jungs und Mädchen mit und ohne Behinderung um den Pokal auf dem Trainingsgelände des SV Werder. Neben den heißen Temperaturen ging es auch auf dem Spielfeld heiß her. Auf insgesamt acht Plätzen haben sich am Freitag, 28.06.2019, und am Samstag, 29.06.2019, Kinder und...

29.06.2019