3:0 Niederlage gegen Post SV Mühlhausen

Steger und Tsuboi verlieren jeweils mit 3:2

Gustavo Tsuboi war im Spiel gegen Steffen Mengel nah an einem Sieg - am Ende reichte es aber nicht ganz für ihn. Die 3:2 Niederlage gegen Mengel besiegelte den Mißerfolg gegen Mühlhausen.
Tischtennis
Sonntag, 30.09.2018 // 17:35 Uhr

Das Team des SV Werder Bremen verliert auch das zweite Heimspiel der Saison mit 3:0. Der Post SV Mühlhausen gewinnt zwei der drei Spiele knapp mit 3:2 und sorgt mit dem Auswärtssieg für Frust an der Weser.

Die Gäste aus Thüringen hatten auf den Einsatz von Vize-Europameister Ovidiu Ionescu verzichtet und spielten in der Aufstellung Daniel Habesohn, Lubomir Jancarik und Steffen Mengel. Somit trat Bastian Steger im ersten Duell des Tages gegen Lubomir Jancarik an. In den beiden ersten Sätzen lag Steger jeweils zu Beginn zurück, es gelang ihm im Satzverlauf den Rückstand zu egalisieren und entschied beide Sätze jeweils mit 11:8 für sich. Jancarik ließ sich durch den 2:0 Satzrückstand nicht beeindrucken und kämpfte sich in das Spiel zurück. Das Spiel war bis zum Ende stark umkämpft - Jancarik entschied es letztlich im fünften Satz mit 11:9 für sich.

Hunor Szöcs spielte gegen den Doppel-Europameister Daniel Habesohn von Anfang an sehr druckvoll wurde aber im ersten Satz nicht dafür belohnt. Dafür entschied er den zweiten Satz deutlich mit 11:3 für sich. Die Sätze drei und vier gingen jeweils knapp mit 11:7 und 11:9 an Habesohn. Szöcs war trotz der 3:1 Niederlage nicht chancenlos - dennoch gingen die Werderaner mit einem 2:0 Rückstand in die Pause.

Gustavo Tsuboi traf im Duell der an Nummer drei gemeldeten Spieler auf Steffen Mengel. Tsuboi zeigte insgesamt eine engagierte und gute Leistung und führte 1:0 und 2:1 nach Sätzen. Am Ende reichte es aber auch für ihn nicht zum Sieg. Mengel setzte sich im fünften Satz mit 11:7 gegen Tsuboi durch, obwohl Tsuboi bereits 4:0 geführt hatte. Mengel sorgte mit seinem Sieg für den 3:0 Gesamterfolg der Mannschaft aus Mühlhausen.

Trainer Cristian Tamas: "Es ist bitter, wenn man alle drei Spiele knapp verliert und am Ende mit leeren Händen dasteht. Trotzdem haben wir heute eine wesentlich stärkere Leistung als bei der Auftaktniederlage gegen Bad Königshofen gezeigt. Knackpunkt war aus meiner Sicht die Niederlage von Bastian Steger gegen Lubomir Jancarik. Eine 2:0 Satzführung gibt er äußerst selten aus der Hand - aber heute ist es passiert. Trotzdem hatten wir danach auch noch unsere Chancen zu punkten. Wir müssen die Niederlage möglichst schnell abhaken und am nächsten Wochenende in Jülich wieder angreifen."

Die Einzelergebnisse des Spiels SV Werder Bremen - Post SV Mühlhausen 0:3:

Bastian Steger - Lubomir Jancarik 2:3 (11:8; 11:8; 9:11; 7:11; 9:11)

Hunor Szöcs - Daniel Habesohn 1:3 (9:11; 11:3; 9:11; 8:11)

Gustavo Tsuboi - Steffen Mengel 2:3 (11:8; 3:11; 11:7; 6:11; 7:11)

von Stefan Dörr-Kling

 

Weitere News

Erneute Heimniederlage

14.10.2018 // Tischtennis

Erster Heimsieg soll her

12.10.2018 // Tischtennis

3:0 Auswärtssieg in Jülich

07.10.2018 // Tischtennis

Auswärtsaufgabe beim Liganeuling

06.10.2018 // Tischtennis

Videos

Werder - TTC Grenzau

15.01.2018 // Tischtennis

Werder zieht ins Final Four ein

28.10.2017 // Tischtennis